Alkoholkonsum einschränken

alkoholkonsumNicht immer entsteht Mundgeruch in Verbindung mit Alkohol nur durch die allseits bekannte Alkoholfahne. Durch einen übermäßigen Alkoholgenuss bleiben zudem Rückstände im Mund, die sich mit der vorhandenen Plaque in der Mundhöhle verbinden. Die daraus entstehenden Verbindungen haben einen unangenehmen Geruch und werden als Mundgeruch wahrgenommen.

Haben Sie also Mundgeruch und trinken gleichzeitig öfter Alkohol, sollten Sie diese Angewohnheit mal für eine gewisse Zeit aussetzen. Beobachten Sie in dieser Zeit, ob sich der Mundgeruch bessert oder sogar ganz verschwindet.

Können Sie eine Besserung feststellen, sollten Sie in Zukunft beim Alkoholkonsum mehr Verzicht ausüben, um den Mundgeruch langfristig zu beseitigen. Außerdem sollten Sie sich, nachdem Sie Alkohol getrunken haben, die Zähne putzen, um die Zersetzung der Stoffe und die Rückstände zu vermeiden. In der Praxis ist das nicht immer ganz einfach, auf dem Weg im Kampf gegen den Mundgeruch aber unabdingbar.