Langfristige Tipps – Dauerhaft frischer Atmen

Diese Tipps sind im Prinzip die Basisbausteine für einen gesunden Atem. Halten Sie sich daran, werden viele andere Tipps nahezu überflüssig. Allerdings bringen sie auch die größte Umstellung mit sich und fordern ein hohes Maß an Disziplin.

Letztendlich wird dadurch aber nicht nur Ihr Atem besser, sondern der gesamte Körper profitiert davon.

  • Rauchen vermeiden

    ZigarettenRauchen führt sehr häufig zu Mundgeruch. Die Mundschleimhaut trocknet durch den Rauch aus und kann nicht mehr ausreichend Speichel bilden. In Folge dessen werden Nahrungsreste nicht weggespült sondern vermehrt direkt im Mund zersetzt. Dabei entstehen schwefelhaltige Stoffwechselprodukte die wiederum als schlechter Geruch wahrgenommen werden.

  • Gesunde Ernährung

    Gesunde NahrungsmittelDer typische Rat für ein gesunden Körper ist auch eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Nur wenn der Körper ausreichend Nährstoffe bekommt, können Systeme wie die Mundflora richtig funktionieren. Wer Mundgeruch dauerhaft ohne andere Mittel loswerden will, muss daher auch ein gewisses Maß an gesunder Ernährung aufbringen.

    Tipp: Sie müssen nicht zwangsläufig auf alles „Süße“ verzichten. Auch Manuka Honig aus Neuseeland kann beispielsweise gegen Mundgeruch helfen. Wichtig ist immer im Hinterkopf zu haben: Die Menge macht das Gift.

  • Alkoholkonsum einschränken

    AlkoholAuch Alkohol kann schuld sein an schlechtem Mundgeruch. Die typische Alkohol-Fahne ist dabei eher das kleinere Übel. Sobald die Alkohol Reste im Mund zersetzt werden entsteht ein unangenehmer Geruch und der schlechte Nachgeschmack. Verzichten Sie darauf ständig Alkohol zu trinken und beobachten Sie ob eine Besserung eintritt.

  • Gesunde Darmflora

    Gesunde DarmfloraSowohl die Mundflora als auch die Darmflora sind Teil des gesamten Verdauungssystems. Und wenn Teile eines System nicht funktionieren, wirkt sich dies auf das ganze System aus. Gibt es also Probleme in der Darmflora, kann sich das auch negativ auf das Gleichgewicht der Mundflora auswirken.

  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten herausfinden

    NahrungsmittelLeiden Sie unter einer Nahrungsmittelunverträglichkeit? Auch dadurch kann Mundgeruch entstehen. Die Unverträglichkeit muss nicht besonders auffällig sein, manchmal ist man sich nicht einmal bewusst, dass man bestimmte Nahrungsmittel nicht ab kann. Ein heißer Kandidat dafür sind Milch und Milchprodukte. Meiden Sie testweise diese Produkte um herauszufinden ob eine Besserung des Atems eintritt.

  • Ausreichend trinken

    WasserflaschenFür dauerhaft gesunden Atem muss auch die Flüssigkeitszufuhr ausreichend sein. Dabei sollte es sich größtenteils um Wasser oder auch Tee (siehe mittelfristige Tipps) handeln. Zum einen werden beim Trinken eventuelle Essensreste im Mund weggespült, zum anderen wird die Speichelproduktion angeregt. Dies wiederum führt dazu, dass die Bakterien besser abtransportiert werden können.

Schnellere Tipps

Die langfristigen Tipps auf dieser Seite sind die Grundlage für einen gesunden Atem. Sie sind aber auch häufig am schwierigsten umzusetzen und durchzuhalten. Für schnelle Hilfe lesen Sie sich einfach die kurzfristigen Tipps durch. Des weiteren lohnt ein Blick auf die mittelfristigen Tipps, welche einen optimalen Mittelweg darstellen.