Miswak Naturzahnbürste

Der Miswak ist eine der ältesten Naturzahnbürsten der Welt. Gewonnen wird er aus dem Zweig des Arakbaums, welcher aufgrund seiner zahnreinigenden Eigenschaften auch als Zahnbürstenbaum bekannt ist. Traditionell ist der Miswak als Zahnbürste auch heute noch in der muslimischen Welt und in Nordafrika sehr beliebt. Er verfügt über einen besonders hohen Fluoridgehalt und schützt damit Zähne und Zahnschmelz zuverlässig gegen äußere Einflüsse. Die Inhaltsstoffe des Miswak haben außerdem eine antibakterielle Wirkung und stärken das Zahnfleisch.

Mundgeruch entsteht oft aufgrund bakterieller Beläge auf den Zähnen oder der Zunge. Diese werden durch das Kauen auf einem Miswakzweig entfernt und wirken so auch dem Mundgeruch entgegen.

Die richtige Anwendung von Miswak gegen Mundgeruch

Benutzt man einen neuen Miswak, wird an einem Ende zunächst etwa 2,5-3 cm der Rinde abgekaut und ausgespuckt. Anschließend kaut man auf dem freien Stück so lange herum, bis es weicher wird und sich Borsten bilden. Mit dem borstigen Ende kann man sich dann regelmäßig die Zähne putzen. Traditionell benutzt man den Miswak ohne Zahnpasta, denn der Zweig vereint bereits die Eigenschaften der Zahnbürste und Zahnpasta in sich. Bei der Anwendung sollte man nur darauf achten, dass der Miswak die Borsten an der Spitze hat und nicht seitlich, wie bei einer Zahnbürste.