Mundgeruch durch Sodbrennen

Sodbrennen ist ein allgegenwärtiges Leiden. Auch, wenn ich selbst nur selten unter Sodbrennen leide, haben viele Menschen Probleme damit. Mundgeruch ist eine Begleiterscheinung, die dabei durchaus vorkommen kann. Mundgeruch entsteht häufig durch Fäulnisbakterien im Mund.

Sodbrennen hingegen kommt dann zum Vorschein, wenn Magensäure aus dem Magen in die Speiseröhre gelangt. Hierdurch kommt es dann zu dem bekannten Brennen. Man schläft schlecht, die Lebensqualität sinkt und vielleicht stößt man sogar sauer auf. Da die Säure hochsteigt, kann auch Sodbrennen der Grund für einen schlechten Atem sein.

Schlechter Atem und Mundgeruch durch Sodbrennen

In der Schwangerschaft, nach ausgiebigem Alkoholkonsum oder nach dem Genuss von sehr scharfem oder sehr fettigem Essen kann Sodbrennen auftreten. Klassischer Mundgeruch entsteht meist aufgrund hängengebliebener Speisereste im Mund, aber eben auch durch Erkrankungen in der Speiseröhre, oder bei Problemen in Magen und Darm. Sodbrennen gehört zu einer dieser Erkrankungen, die unangenehmen Atem herbeiführen können. Die Ursache zu finden ist dabei aber nicht immer leicht. In manchen Fällen lässt sie sich sogar nur sehr schwer finden.

Was tun gegen Mundgeruch, der durch Sodbrennen verursacht wird?

Der Speisebrei und die Magensäure fließen in die Speiseröhre. Abhilfe schaffen kann man durch Mittel, die die Magensäure neutralisieren. Informieren hierzu kann man sich zum Beispiel in diesem Ratgeber. Ein Besuch beim Arzt ist dennoch Pflicht, um auszuschließen, dass es sich um Krankheiten im Bereich des Magens, Darms oder Speiseröhrenbereichs handelt. Es gibt einige säurehemmende Medikamente, die man gegen Sodbrennen anwenden kann.

Außerdem gibt es Hausmittel wie beispielsweise Heilerde, Milch oder Haferflocken, die dabei helfen die Magensäure zu binden, sodass sie nicht weiter nach oben steigen kann. Dadurch wird zum einen das Brennen gemildert, zum anderen aber profitiert auch der Atem davon. Häufig ist zu lesen, man solle seine Lebensgewohnheiten nicht ändern. Doch gerade im Bereich Ernährung kann man sehr viel positiv verändern.

Haben Sie also Mundgeruch infolge von zu viel Magensäure, heißt es nicht nur kurzfristig denken. Die Hauptsache jedoch ist, dass man auf jeden Fall handelt. Weiß man mal nicht weiter, gibt es im Internet zahlreiche Foren, an denen man sich rege beteiligen kann, um Erfahrungen mit anderen Menschen zu teilen und deren Erfahrungen zu lesen. Eine Besserung kann man bereits nach wenigen Wochen feststellen, wenn man Veränderungen vornimmt.